Übersicht

Kontakt

Contents

Contact

16278 Angermünde - St. Marien

Die St. Marienkirche von Angermünde steht im mittelalterlichen Stadtkern, so dicht umringt von historischen Fachwerkhäusern, dass man sie nicht ganz auf ein Foto bannen kann. Um 1250 wurde hier ein Feldsteinquaderbau errichtet, der im 14. und 15.Jh. zu einem dreischiffigen hochgotischen Backsteinbau erweitert wurde. Der Querturm ist 53 m hoch und der höchste Feldsteinturm im Land Brandenburg. Seine Außenmauern sind 2,50m dick und haben nur wenige Fensterschlitze. Das betont noch den wehrhaften Charakter des Turms.

Seit Juli 2002 wird die Kirche saniert, im ersten Bauabschnitt wird die Dachkonstruktion erneuert. Wegen der früheren Verwendung von hochgiftigen Holzschutzmitteln, müssen diese Arbeiten unter Vollschutz erfolgen, eine zusätzlich Strapaze für die Arbeiter. Die Sanierung von Fassade, Kirchenraum und der Wagner-Orgel aus dem 18.Jh. soll bis 2006 erfolgen, allerdings fehlen noch ein Teil der benötigten 2,4 Millionen Euro.

Gemeindebüro St. Marien Angermünde

Herr Torsten Schünemann

Kirchplatz 2

16278 Angermünde

Tel.: 033 31 / 210 20

Der Besuch der Kirche ist in Stadtführungen enthalten. Tourismusverein Angermünde

Orgelkonzerte in der Marienkirche:

Angermünder Sommerkonzerte (Seiten von Dieter Glös)

Turm und Teil der eingerüsteten Südfassade 

Süd-West Seite des Turmes

Portal auf der Nordseite

zurück zur Auswahl Kirchen 1

Heilig-Geist-Kapelle-Angermünde

 

 

Alle Fotos auf diesen Seiten mit meinem Zeichen

  wurden von mir aufgenommen und unterliegen meinem copyright 2003-2005.

Sie dürfen nicht ohne meine vorherige Zustimmung anderswo veröffentlicht oder verwertet werden. 

Ina Jonas-Nolte