Übersicht

Kontakt

Contents

Contact

17326 Battin

Die mittelalterliche Feldsteinkirche wurde im 18.Jh. barock umgebaut. Seit dem 2.Weltkrieg ist sie nur noch eine Ruine. Im offenen Kirchenschiff waren schon kräftige Bäume gewachsen, die ich bei einem Besuch im Jahre 2000 noch fotografiert habe (unten links). Im Jahr 2002 begann man mit einer Bestandssicherung, der Innenraum wurde gerodet und der Turm gedeckt. Jetzt (Nov. 2003) ist der Boden im Kirchenschiff und im Turm mit roten Backsteinen gefliest. Es finden bereits wieder Veranstaltungen in der Kirche statt. In dem Buch: Die Hugenotten in Berlin und Brandenburg, herausgegeben zum Hugenottentreffen 1971 in Berlin fand ich obige Abbildung der französischen Kirche in Battin. Die Zeichnung ist signiert mit: Muret, Fev. 83, müsste also vom Februar 1883 stammen und zeigt den Zustand gegen Ende des 19.Jh.. Das Portal zum Kirchhof ist heute noch erhalten.

2000

2002

2003

Bei unserem Besuch im Jahre 2000 fiel uns besonders die alte Turmuhr an der Kirchenschiffseite auf. Das alte Ziffernblatt hing noch und die Zeiger waren durch die Hitze des Feuers mit ihm verschmolzen. Leider fiel dieses Detail der inzwischen erfolgten Sicherung der Ruine zum Opfer. 

Battin gehört zur evangelischen Kirchengemeinde Brüssow

Matthias Tuve

Amtsstr. 6a

17326 Brüssow

Die Ruine ist (noch) offen.

zurück zur Auswahl Kirchen 1

Karte Kirchen - Nord

 

 

Alle Fotos auf diesen Seiten mit meinem Zeichen

  wurden von mir aufgenommen und unterliegen meinem copyright 2003-2005.

Sie dürfen nicht ohne meine vorherige Zustimmung anderswo veröffentlicht oder verwertet werden. 

Ina Jonas-Nolte